StockSelect - Investments

Zurück   stock-channel.net - Das Finanzportal > Aktien und Indizes - global
Benutzername
Kennwort
Aktuelle Uhrzeit 05:49

Antwort Gehe zum letzten Beitrag
 
Themen-Optionen
Alt 13.02.2009, 08:36   #1
SemperAugustus
stock-channel.net member
 
Registrierungsdatum: Nov 2008
Beiträge: 145
Standard Solarworldzahlen - Offensichtlich keine Krise im Solarsektor

SolarWorld AG: Konzernumsatz, operatives Ergebnis und Jahresergebnis legen prognosegenau um mehr als 30 Prozent im Jahr 2008 zu

SolarWorld AG / Jahresergebnis

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

Die SolarWorld AG hat im Geschäftsjahr 2008 das nationale wie
internationale Solargeschäft nachhaltig ausgebaut. Der Konzernumsatz legte
vor dem Hintergrund kräftiger Nachfrage gegenüber dem Vorjahr prognosegenau
um über 30 Prozent auf 900 (Vorjahr: 690) Mio. Euro zu. Das operative
Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wuchs ebenfalls um über 30 Prozent
auf 260 (Vorjahr: 199) Mio. Euro und reflektiert das Wachstum des Konzerns
entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Der Jahresüberschuss erhöhte sich
analog um 33 Prozent auf 150 (Vorjahr: 113) Mio. Euro. Bereinigt um
Sondereffekte steigerte der Konzern das EBIT um 49 Prozent auf 254
(Vorjahr: 171) Mio. Euro und das Ergebnis aus fortgeführten Aktivitäten um
39 Prozent auf 132 (Vorjahr: 95) Mio. Euro.
Der Januarumsatz 2009 übertraf trotz der montageunfreundlichen Temperaturen
den des Vorjahreszeitraums und deutet auf eine weiterhin intakte
Investitionsbereitschaft in die Solarstromtechnik hin.


Kontakt:
SolarWorld AG Investor Relations / Unternehmenskommunikation
Tel.-Nr.: 0228/55920-470; Fax-Nr.: 0228/55920-9470,
E-Mail: placement@solarworld.de; Internet: www.solarworld.de


13.02.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Emittent: SolarWorld AG
Martin-Luther-King-Straße 24
53175 Bonn
Deutschland
Telefon: +49 (0)228 - 559 20 470
Fax: +49 (0)228 - 559 20 99
E-Mail: placement@solarworld.de
Internet: www.solarworld.de
ISIN: DE0005108401
WKN: 510840
Indizes: TecDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Düsseldorf;
Freiverkehr in Berlin, München, Hamburg, Stuttgart;
Terminbörse EUREX

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

----------------------------------------------
SemperAugustus ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser SemperAugustus die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 21.03.2009, 07:50   #2
SemperAugustus
stock-channel.net member
 
Registrierungsdatum: Nov 2008
Beiträge: 145
Standard

http://www.wiwo.de/unternehmer-maer...tsstrom-391586/


Solarworld-Chef Ab 2012 Solarstrom so teuer wie Haushaltsstrom
21.03.2009

Ab 2012 soll Solarstrom in Deutschland zum gleichen Preis angeboten werden, wie herkömmlicher Haushaltsstrom. Das prognostiziert Frank Asbeck, Chef der Bonner Solarworld.

Frank Asbeck, Vorstandschef der Bonner Solarworld, rechnet fest damit, dass Solarstrom in drei Jahren zum gleichen Preis wie Haushaltsstrom angeboten wird: „Verbilligen sich die Solar-Anlagen weiterhin jedes Jahr um acht bis zwölf Prozent, und damit rechne ich fest, sind wir 2012 wettbewerbsfähig zum Haushaltsstrom“, so Asbeck im Gespräch mit der WirtschaftsWoche.

Zur Konkurrenzfähigkeit beitragen wird bei Solarworld auch die angekündigte „revolutionäre Entwicklung“. Asbeck: „Wir werden innerhalb der nächsten drei Jahre unser Paket mit einer Batterie anbieten, die den überschüssigen Tagesbetrag für die Nacht speichert. Solarstrom steht dann zu jeder Tages- und Nachtzeit zur Verfügung. Der Vorwurf der Unzuverlässigkeit ist dann vom Tisch.“

Asbeck argumentiert, die staatlich garantierte Vergütung sei auch weiterhin notwendig: „Wenn der Markt bei Erreichen der Netzparität durchstartet, müssen wir die dann nachgefragten Mengen liefern können, sonst geht das Geschäft an uns vorbei. Deshalb brauchen wir einen Geldfluss, mit dem wir das Wachstum finanzieren können. Sonst muss ich den Laden morgen an General Electric oder irgendeinen großen Finanzinvestor verkaufen, und das will ich nicht.“


Der Markt in Deutschland sei „noch lange nicht ausgereizt“, so Asbeck: „Bis zu 50 Gigawatt können wir hier problemlos zubauen. Das würde zehn Prozent des Strombedarfs abdecken.“ Weltweit sieht der Solarworld-Chef das Potenzial für Solarstrom bei einem „Volumen von mehr als 200 Milliarden Euro“. Asbeck: „Das entspricht den jährlichen Umsätzen mit Halbleitern.“

Deutsche Hersteller sieht Asbeck für den explodierenden Weltmarkt schlecht aufgestellt: „Die nun einsetzende Konsolidierung werden zehn bis zwölf Anbieter überleben, darunter zwei bis drei deutsche. Solarworld gehört dazu.“ Gleichzeitig rechnet er aber mit neuen Konkurrenten wie Samsung, LG oder General Electric: „Die werden sich das nicht entgehen lassen.“

Zuversichtlich ist Asbeck, dass die „momentan 40.000 Jobs“ in Deutschland erhalten bleiben: „Selbst wenn einige Unternehmen aufgeben: Die Industrie wird wachsen – auch hier.“

Die Gefahr von Abwanderungen in Billiglohnländer sieht Asbeck nicht: „Die Personalkosten machen ohnehin nur zehn Prozent an den Gesamtkosten aus. Dafür braucht man keine Produktion in die Dritte Welt zu verlagern.“ Zudem seien die Facharbeiter in Deutschland hochproduktiv: „Wo die Chinesen drei Leute beschäftigen, steht bei uns nur einer, und der bedient hochwertige Maschinen.“
SemperAugustus ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser SemperAugustus die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 29.07.2010, 17:32   #3
SemperAugustus
stock-channel.net member
 
Registrierungsdatum: Nov 2008
Beiträge: 145
Standard

Solarworldzahlen sind mal wieder Top!
Solarworld machte nie Verlust und steigert Umsätze massiv und auch der Gewinn steigt wieder an!



2. Quartal:

Absatz + 90% auf 237 MW

Umsatz +68,6 % auf 382,8 Mio €

Nachsteuergewinn +27,9% auf 29,6 Mio Euro



HJ-Zahlen:

Absatz +58% auf 377 MW !

Umsatz+50,8% auf 608,4 Mio € !!!

Nachsteuergewinn 34,8 Mio Euro



SolarWorld AG steigert Absatzmenge um 58 Prozent gegenüber dem 1. Halbjahr 2009

SolarWorld AG / Halbjahresergebnis/Sonstiges

29.07.2010 08:02

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt
durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

und erwirtschaftet ein operatives Ergebnis von 81,2 Mio. Euro

Die SolarWorld AG hat das nachhaltige internationale Konzernwachstum im 2.
Quartal 2010 fortgesetzt. Die konzernweite Absatzmenge wuchs im Vergleich
zum Vorjahreszeitraum von 125 MW um 90 Prozent auf 237 MW. Das Unternehmen
steigerte gleichzeitig seinen Umsatz um 68,6 Prozent von 227,1 Mio. Euro im
2. Quartal 2009 auf 382,8 Mio. Euro im 2. Quartal 2010. Das EBIT stieg im
Vergleich zum 2. Quartal 2009 (45,5 Mio. Euro) um 10,9 Mio. Euro auf 56,4
Mio. Euro im 2. Quartal 2010. Die EBIT-Marge betrug 14,7 Prozent. Der
Nachsteuergewinn wuchs von 27,9 (2. Quartal 2009) auf 29,6 Mio. Euro im 2.
Quartal 2010.

Im Vergleich zum 1. Halbjahr 2009 (239 MW) stieg die konzernweite
Absatzmenge um 58 Prozent auf 377 MW im 1. Halbjahr 2010. Der Umsatz wuchs
um 50,8 Prozent von 403,4 Mio. Euro im 1. Halbjahr 2009 auf 608,4 Mio. Euro
im 1. Halbjahr 2010. Für das 1. Halbjahr 2010 betrug das EBIT 81,2 (1.
Halbjahr 2009: 83,3) Mio. Euro. Die EBIT-Marge lag bei 13,3 Prozent. Der
Nachsteuergewinn belief sich im 1. Halbjahr 2010 auf 34,8 (1. Halbjahr
2009: 51,7) Mio. Euro.

Die Erweiterung der Produktionskapazitäten wird planmäßig umgesetzt, und
die weltweiten Produktionsstandorte arbeiten mit Vollauslastung.

SolarWorld AG Investor Relations / Unternehmenskommunikation
Tel.-Nr.: 0228/55920-470; Fax-Nr.: 0228/55920-9470,
E-Mail: placement@solarworld.de; Internet: www.solarworld.de




29.07.2010 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen
übermittelt durch die DGAP.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: SolarWorld AG
Martin-Luther-King-Straße 24
53175 Bonn
Deutschland
Telefon: +49 (0)228 - 559 20 470
Fax: +49 (0)228 - 559 20 99
E-Mail: placement@solarworld.de
Internet: www.solarworld.de
ISIN: DE0005108401
WKN: 510840
Indizes: TecDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Düsseldorf;
Freiverkehr in Berlin, München, Hamburg, Stuttgart;
Terminbörse EUREX

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------
SemperAugustus ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser SemperAugustus die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 26.08.2010, 10:17   #4
Stuckel
stock-channel.net starter
 
Registrierungsdatum: Aug 2010
Beiträge: 3
Standard

im solarbereich wird es auch keine krise geben. warum sollte es auch. der bedarf wird rasant ansteigen.
Stuckel ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Stuckel die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Antwort Gehe zum letzten Beitrag



Themen-Optionen

Gehe zu



Aktuelle Uhrzeit 05:49
Powered by: vBulletin Version 3.0.3
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © stock-channel.net