StockSelect - Investments

Zurück   stock-channel.net - Das Finanzportal > Chill-Out
Benutzername
Kennwort
Aktuelle Uhrzeit 05:27

Antwort Gehe zum letzten Beitrag
 
Themen-Optionen
Alt 06.02.2004, 22:53   #1
Matze
Ziegenbock
 
Registrierungsdatum: Oct 2000
Beiträge: 8.614
Breit grinsen ..unbezahlbar...

Wie es es so sein sollte, war die Junge Dame diesen Morgen ein wenig spät dran und fuhr 10 Km/h schneller als die zulässige Höchstgeschwindigkeit. Und da das Schicksal heute zuschlagen sollte, stand auch unter der Brücke dieser Polizist mit der Radarpistole. Mit dem typischen Grinsen winkte er die zügig fahrende Dame an den Seitenstreifen. Und wie die beiden über den Geschwindigkeitsübertritt so ins plaudern kommen, fragt der Beamte nach dem Beruf der Dame. "Nun", sagt diese", ich bin Afterstreckerin". "Wie bitte? Was sind Sie?" frage der Beamte verwundert zurück. "Afterstreckerin. Ich nehme einen After, stecke dort einen Finger hinein, mach alles ein wenig weich und führe dann den nächsten Finger ein. Dann weite und strecke ich den After, bis dieser Schliesslich ca. 2m groß ist". "Und was zum Teufel macht man mit einem 2 Meter grossem Arschloch?" fragt der sich veräppelt vorkommende Beamte zurück. "Nun, man gibt ihm eine Radarpistole und stellt es an den Straßenrand".

Beamtenbeleidung, 150 EUR, Gerichtskosten, 300 EUR. Das Gesicht des Beamten, UNBEZAHLBAR, für alles andere gibt es EUROCARD ...
Matze ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Matze die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 06.02.2004, 23:08   #2
2003
stock-channel.net senior member
 
Registrierungsdatum: Aug 2001
Ort: NRW
Beiträge: 888
Breit grinsen lieber matze

nicht übel für'n "nicht'68er"



10:00h die Haustürklingel schrillt erbärmlich. KHK Maier kommt auf nen Besuch vorbei, konfisziert meine Mollis und geht wieder. Sein Kreuzleiden, sagt er, wird auch immer schlimmer. Schönen Gruß an die Frau Gemahlin.
10:30h erstes Koordinationstreffen mit der RAF Passau. Das Attentat nächste Woche will auch geplant werden. Und sowas bleibt immer an mir hängen ...
11:00h informelles Frühstück mit unserer mobilen SprecherInnenratseinsatztruppe. Die Entführung der örtlichen HOPO-Aktivisten verschieben wir auf Januar, weil Weihnachten eh alle heimfahren.
11:30h Seminar „der gute Molotow-Cocktail" im SprecherInnenratsvorzimmer. Nichts neues gelernt, aber ein paar nette Kontakte geknüpft.
12:30h Mittagessen. Vor der Mensa gibt es Glühwein.
13:00h Autoreifenzerstechaktion auf dem Ghetto-Parkplatz. Dumm gaffende Reporter werden mit unnachgiebiger Härte verdroschen.
13:30h Ein Nichtlinker im Vorzimmer. Krisensitzung im Büro. Was jetzt? Wir beschliessen, ihn durch massiven Nikotinkonsum zu verjagen.


14:30h Mein Mittagsschlaf wird durch Verfassungsschützer unterbrochen, die mir erstmal Handschellen anlegen. Sie nehmen alle Poster ab und gehen wieder. Zu Weihnachten schenk’ ich ihnen ein Playboy-Abo. Damit die nicht immer meine Plakate klauen.
15:30h Verwirrte Leute kommen ins Vorzimmer, fragen irgendwelches Zeug übers Bafög. Leider keine Beratung möglich, Anja ist gerade auf Solidaritätsflug in Kuba.
16:30h Start der Krawattenbeschneideaktion. Der ideologische Hintergrund mit „Kastrationssymbolik" und so wird mir nicht so ganz klar, ich mach trotzdem mal mit.
17:00h Telefonat mit der Hausverwaltung. Okay, es war keine sooo tolle Idee, die ganze Uni mit Parolen vollzusprühen. Aber man wird ja wohl noch ein paar Fehler machen dürfen.
18:00h Wir kidnappen einen Juraprof und fordern vom Tiger’s Club als Lösegeld 10 Pizzen und Freibier für alle.
18:05h Der 97ste Student heute kommt ins Büro und will irgendwelche Skripten kaufen.
18:07h Die Blutflecken gehen nicht aus dem Teppich. Mist. Egal.
18:17h Die Pizza wird geliefert, der Prof darf gehen. Bis morgen.
19:00h Treffen mit irgendeiner Hochschulgruppe. Leider weiß keiner mehr wo, also geht logischerweise auch keiner hin. Das sind die aber schon gewohnt.
20:00h Die Aktion „der bessere Klospruch" wird mangels Beteiligung eingestellt. Der erste Preis, der Freiflug nach New York bleibt dem SprecherInnenrat.
20:15h Von HochschulpolitikerInnen umstellt. Keine Rettung in Sicht. Seltsame Fragen über Plakate, Cocktails und Autos. Ich nehme die Heilige Handgranate, um die Fronten weiter zu verhärten.
22:00h Die zehnte Rüge ist eingetroffen. Zeit für den obligatorischen Rücktritt. Endlich darf ich heim zu meinem Tigerentenkissen.
2003 ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser 2003 die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 11.02.2004, 15:33   #3
Ibykus
SCN-Ehrenmitglied
 
Benutzerbild von Ibykus
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 13.065
Posting

funny
Ibykus ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Ibykus die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 12.02.2004, 01:27   #4
thomfly
stock-channel.net
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 1.782
Lachen Gemein aber lustig

__________________

Gruss
Thomfly
......................................
Manche sachen regeln sich fast von selbst andere nicht
::::::::
thomfly ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser thomfly die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Antwort Gehe zum letzten Beitrag



Themen-Optionen

Gehe zu



Aktuelle Uhrzeit 05:27
Powered by: vBulletin Version 3.0.3
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © stock-channel.net